Wirtschaft und Verwaltung

Am Beruflichen Schulzentrum in Forchheim werden folgende kaufmännische Berufe unterrichtet: 

Bankkaufleute

Wer kommunikativ ist, verkäuferisches Geschick beweist und Freude am Umgang mit Menschen hat, für den ist die Ausbildung zur/m Bankkauffrau/-mann das Richtige!

Im Rahmen der Ausbildung vermittelt das Banklehrerteam am Beruflichen Schulzentrum den Auszubildenden der regionalen Banken die fachtheoretischen Grundlagen des Bankgeschäfts und ergänzt damit die praktische Ausbildung der jungen „Banker“. Egal ob Kontoeröffnung für einen Minderjährigen, Finanzierung eines Einfamilienhauses, Besteuerung von Zinserträgen oder die Auswertung von Firmenbilanzen. An praxisnahen Beispielen erarbeiten wir im Unterricht die wesentlichen Kenntnisse, die für Bankkaufleute bei der Umsetzung im Kundenkontakt bedeutsam sind. Problemlösendes Handeln und Kundenorientierung stehen dabei im Vordergrund.

In regelmäßigen Fachvorträgen und Exkursionen blicken wir über den Tellerrand hinaus und verschaffen uns einen Eindruck von der Praxis!
Wir pflegen einen engen Kontakt mit den Ausbildern, um Berufsschule und Ausbildung optimal auf einander abzustimmen.

Der Unterricht findet im Teilzeitunterricht statt (vgl. Blockpläne/Unterrichtstage). Die Ausbildungsdauer beträgt 2,5 Jahre, wobei eine Verkürzung auf 2 Jahre unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist.

Industriekaufleute

Der Schreibtisch einer/s Industriekauffrau/-manns kann in nahezu allen kaufmännischen Bereichen eines Unternehmens stehen!

Industriekaufleute vergleichen Angebote, verhandeln mit Lieferanten, planen, steuern und überwachen die Erstellung von Waren und Dienstleistungen. Sie können sowohl im Personal- als auch im Rechnungswesen eingesetzt werden, haben aber auch die Möglichkeit Marketingstrategien zu entwickeln oder an der Kalkulation von Preisen mitzuwirken. Kommunikation in englischer Sprache gehört genauso zu ihren Aufgabenfeldern wie die Buchung von Geschäftsvorgängen in der Finanzwirtschaft.

Mit einer Ausbildung zum/r Industriekauffrau/-mann erwerben junge Erwachsene ein breites kaufmännisches Wissensspektrum, um anschließend anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche zu übernehmen.

Die Ausbildung der Industriekaufleute dauert an der Berufsschule Forchheim 2,5 Jahre und kann bei entsprechender Qualifikation bzw. Vorbildung verkürzt werden.

Kaufleute für Büromanagement

Aus Drei mach Eins: Der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement fasst die bisherigen Berufsbilder der Bürokaufleute, der Kaufleute und Fachangestellten für Bürokommunikation zusammen und wird damit zu einem der zurzeit modernsten und am meisten nachgefragten Berufe in Deutschland.

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen z.B. den internen und externen Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Kaufleute für Büromanagement übernehmen ggf. auch Aufgaben in Marketing und Vertrieb, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement sowie in der Personal- und in der Lagerwirtschaft.

Die Ausbildung zur/m Kauffrau/-mann für Büromanagement dauert drei Jahre, kann allerdings bei entsprechender Qualifikation bzw. Vorbildung verkürzt werden.

Kaufleute für Dialogmarketing / Servicefachkräfte im Dialogmarketing

Kaufmann/-frau für Dialogmarketing und Servicefachkraft im Dialogmarketing sind seit 2006 anerkannte Ausbildungsberufe. 

Aufgrund der wachsenden Relevanz für die Betreuung von Kunden sowie den vielfältigen Kommunikationskanälen gewinnt der Beruf zunehmend an Bedeutung.

Kaufleute für Dialogmarketing und Servicefachkräfte im Dialogmarketing arbeiten z. B. bei Banken, Versicherungen, Software-Unternehmen, Telekommunikationsunternehmen, Versandhäusern, Energieversorgern, in Industriebetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Institutionen und Service Centern.

Kaufleute für Dialogmarketing konzipieren Kampagnen und Projekte im Bereich Kundenbetreuung und planen, organisieren und kontrollieren deren Abläufe.
Dazu gehört auch die Planung des Mitarbeiterbedarfs, die Steuerung und Kontrolle der Projektabwicklung sowie die Auswertung und Präsentation der Ergebnisse. Zudem wirken sie bei der Angebotsgestaltung und Vertragsanbahnung mit. Auch der Aufbau und die Pflege der Customer Relationship Management Systeme (CRM) gehören in das Berufsbild.

Weiterhin sind Kaufleute für Dialogmarketing und Servicefachkräfte im Dialogmarketing auch im direkten Kundenkontakt tätig d. h. sie gewinnen, betreuen, beraten und informieren Kunden eines Unternehmens meist per Telefon, E-Mail, Live-Chat, Video-Chat oder Co-Browsing. Sie bearbeiten Anfragen, Aufträge oder Reklamationen und sind im Marketing und Vertrieb tätig.

Die Ausbildung zur Servicefachkraft im Dialogmarketing (2-jährig) und zum Kaufmann/-frau für Dialogmarketing (3-jährig) erfordert eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, organisatorische Fähigkeiten sowie kaufmännisches Interesse und Freude am Umgang mit der EDV. Auch Offenheit gegenüber anderen Menschen, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sowie ein hoher Grad an Servicedenken sind notwendige Voraussetzungen für diesen Beruf.

Kaufleute im Einzelhandel/Verkäufer

Lebensmittelfachgeschäfte, Modehäuser, Baumärkte, Supermärkte, an den Tankstellen oder beim Versandhandel – in all diesen Bereichen stehen Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer ihren Kunden freundlich und zuvorkommend zur Seite.

Sie beraten Kunden, erklären die zum Verkauf stehenden Produkte, verkaufen Waren und sind bei Reklamationen erste Ansprechpartner.
Zudem planen sie den Einkauf, bestellen Waren und nehmen Lieferungen entgegen, prüfen die Qualität der gelieferten Ware und sorgen für eine fachgerechte Lagerung. Sie wirken bei der Gestaltung und Dekoration der Verkaufsräume mit und unterstützen bei der Planung und Umsetzung von Werbung und verkaufsfördernden Maßnahmen.

Im Onlinehandel betreuen sie Onlineshops, pflegen Produktkataloge und setzen Instrumente des Onlinemarketing ein.

Die Ausbildung zum Verkäufer (2-jährig) und zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel (3-jährig) erfordert Kommunikationsstärke, Kundenorientierung, Servicedenken und ein sicheres Auftreten.

Berufliches Schulzentrum Forchheim · Fritz-Hoffmann-Str. 3, 91301 Forchheim
Telefon: 09191 7074-0 · Telefax: 09191 7074-56 · Kontaktformular
Impressum